Anleitung zum Burn-out: GesundheitLesedauer 3 Min.

Werbung

Achtest du auf deine Gesundheit? Hoffentlich nicht. Denn sonst musst du dein Leben gründlich umstellen. Ein ruhiger Puls, niedriger Blutdruck und ein funktionierender Skelettapparat vertragen sich nun einmal nicht mit einem ordentlichen Burn-out. Von einer gesunden Verdauung ganz zu schweigen. Wenig stimmt so gut auf einen Tag voller Ausbrenn-Chancen ein wie ein morgendlicher Durchfall, von dem auch gleich noch der Rest deines Zuhauses wach wird.

Vorarbeiten

Wenn du die Empfehlungen dieses Ratgebers zu den Themen Schlaf, Ernährung und Sport bereits in die Praxis umgesetzt hast, dürfte es um deine körperliche Gesundheit sowieso schon nicht mehr allzu gut bestellt sein. Mit den folgenden Ratschlägen, erledigst du nun, was von deinem ehemals gut funktionierenden  Organismus noch übrig ist.

Chronische Erkrankungen

Vielleicht hast du die Freude, durch zu viel oder zu wenig Bewegung oder gar einen erblichen Glücksfall schon eine chronische Erkrankung dein Eigen zu nennen. Verletzungen wie Tennisarm, Kniearthrose oder Bandscheibenvorfall solltest du, so vorhanden, genauso kultivieren wie zu hohes Cholesterin, Bluthochdruck oder ein Reizdarmsyndrom. Dein Arzt kann dir hier weiterhelfen: In den meisten Fällen genügt es, wenn du das Gegenteil von dem tust, was er dir rät. Falls du noch nicht über eine chronische Schädigung deiner Gesundheit verfügst, keine Sorge: Mit dem richtigen Mangel an Haltung lässt sich noch jede Wirbelsäule aus ihrer natürlichen Form bringen. Hier kann eine (Über-)Dosis Arbeit wahre Wunder wirken.

Vorsorgeuntersuchungen: der Kampf um deine Gesundheit

Ein gefährlicher Fallstrick, den die Krankenkassen aufgebaut haben, sind sogenannte Vorsorgeuntersuchungen oder Gesundheits-Check-ups. Lass Dich nicht täuschen: Hier versuchen dunkle Mächte, dich um deinen wohlverdienten Burn-out zu bringen. Merke: Je später eine Erkrankung erkannt wird, desto höher die Chance, dass sie sich chronisch und degenerativ für dich auswirkt. Mit anderen Worten: Wer vorsorgt, hat das Nachsehen.

Anders sieht die Sache natürlich bei völlig nutzlosen Untersuchungen und Behandlungen aus. Denn nichts füllt deinen sowieso schon berstenden Terminkalender so effektiv wie die dreimal pro Woche stattfindende Sitzung bei deinem Reiki-Meister oder der regelmäßige Aura-Schnappschuss beim Heilpraktiker deines Vertrauens. Wenn du die entstehenden Kosten durch zusätzliche Überstunden auffangen musst, schlägst du praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe.

Werbung

Risikoverhalten

Mens sana in corpore sano, wie der Lateiner so schön sagt. Und natürlich gilt auch das Gegenteil: Ein kranker Geist in einem kranken Körper. Und dafür kannst du eine Menge tun.

Falls du noch Nichtraucher bist, ist jetzt ein guter Moment gekommen, um die Freuden der Nikotinsucht näher kennen zu lernen. In Kombination mit übermäßigem Alkoholgenuß und der falschen Ernährung wird dieses Trio Infernale einen großen Beitrag dazu leisten, deine verbliebene Gesundheit ganz schnell in Richtung Burn-out zu katapultieren. Ein weiterer Vorteil: Zumindest anfangs wird dieser Teil des Burn-out-Programms von den meisten Teilnehmern als der angenehmste beschrieben. Ein Piccolöchen, um morgens den Kreislauf in Schwung zu bringen, ein schönes Stück Schokoladentorte als dritte Zwischenmahlzeit vor dem Lunch und zwei hastig gerauchte Zigarette zwischen zwei Meetings bringen das Dopamin in deinem Gehirn so richtig in Fahrt.

In diesem Sinne: Auf deine Gesundheit!

Jetzt mal im Ernst

Falls du lachen musstest – großartig. Und wenn du noch mehr lachen möchtest, lies am besten die ganze Serie “Anleitung zum Burn-out“.

Wenn Du Dich dagegen jetzt fragst, wozu dieser Text gut sein soll, hier noch ein paar erläuternde Worte. Viele Menschen mit körperlichen oder seelischen Beschwerden fühlen einen gewaltigen und manchmal nur schwer zu ertragenden Leidensdruck.

Die Fähigkeit, das Leben mit etwas entspannter Abgeklärtheit und Humor zu nehmen, ist ihnen abhandengekommen. Trauer, Wut, Schmerz und Scham bestimmen große Teile ihrer Gefühlswelt. Eine Flucht in Alkohol, Drogen, übermäßiges Essen oder andere Formen falscher Ernährung ist nicht gerade selten.

Die Zahl der gelesenen Selbsthilfe-Ratgeber füllt ein halbes Bücherregal. Nur besser fühlt man sich nicht.  Im Gegenteil, die Verzweiflung steigert sich eher noch, weil man mit  den “drei Schritten zum Glück” oder den “10 goldenen Regeln zur perfekten Partnerschaft” dem Ziel eines besseren Lebens nicht einen Millimeter näher gekommen ist. Gleichzeitig fühlt man sich als Versager. Es ist doch angeblich so einfach.

Häufig beginnt der Klient dann eine Psychotherapie mit der Vorstellung , der Therapeut möge ihm nach kurzem Nachdenken über sein Problem eine Gebrauchsanweisung überreichen, die, nur konsequent genug befolgt, alle Probleme zum Verschwinden bringt und ein Füllhorn des Glücks über den Klienten ausschüttet. Diese Hoffnung erfüllt sich natürlich nicht und kann gerade zu Beginn der Therapie zu großer Frustration führen.

Nicht erst seit Paul Watzlawicks “Anleitung zum Unglücklichsein” setzen Therapeuten und Coaches Witz und Humor ein, um ihren Klienten neue Perspektiven auf Ihre Krankheit zu eröffnen. So machen sie verschüttete Ressourcen wieder zugänglich. Statt mit erhobenem Zeigefinger Ratschläge zu erteilen, bringen Sie voller Wertschätzung Lachen und Freude in das Leben der Erkrankten zurück. Sie verhelfen Ihnen so zu mehr Akzeptanz für Ihre Situation. Außerdem versetzen Sie sie in die Lage, neue Lösungen für ihre Probleme zu finden. Wer schon einmal z. B. Sessions mit Therapeuten wie Richard Bandler oder dem leider bereits verstorbenen Frank Farrelly gesehen hat, kann das sicherlich gut nachvollziehen.

Darüber hinaus kann das überzeichnete “Anti-Beispiel” dieses Textes sehr hilfreich sein, um einen Einstieg in die Frage nach besseren Wegen zu finden. Daher mein Appell an Dich: Gehe öfter einmal bei Rot über die Straße. Die Mutter mit dem kleinen Kind wird Dir für das hilfreiche Negativbeispiel sehr dankbar sein. Auch wenn sie es vielleicht in diesem Moment nicht zeigen kann.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.