Die einzig echte VerschwörungLesedauer 1 Min.

Verschwörung

Vergiss Chemtrails, die Protokolle der Weisen von Zion und natürlich QAnon.

Ich habe nach aufwändigen Recherchen die Wahrheit entdeckt.

Ja, es gibt eine Weltverschwörung.

Ich habe zwar noch nicht alle Fäden entwirrt, alle Mosaiksteinchen zusammengesetzt. Aber das Bild dieser ungeheuerlichen Verschwörung wird zunehmend klarer und wichtige Mittäter und -wisser kristallisieren sich heraus.

Die Protagonisten dieser Verschwörung: die finnische und die neuseeländische Premierministerin (Frauen!), Bill Gates (also doch!), Greta Thunberg (natürlich!), Christian Drosten (ein Newcomer!), UNICEF und die WHO (so klar!), die New York Times (das Sprachrohr!), um nur einige zu nennen.

Das Ziel der Verschwörung: Diese elitäre Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt zu retten.

Und sie schrecken vor nichts zurück, arbeiten sogar mit Wissenschaftlern zusammen.

Greifen auf demokratische Werkzeuge zurück, um sich scheinbar zu legitimieren.

Klick ruhig. Ich bin bloß Werbung :-)

Spielen die Machtlosen, damit wir sie nicht ernst nehmen.

Aber unter dem samtenen Handschuhen stecken eiserne Fäuste.

Sie setzen direkt vor unseren Augen ihre perverse Agenda durch – und niemand sieht es.

Sie wollen Menschen impfen, Schusswaffen verbieten, Rassismus überwinden, den Klimawandel aufhalten.

Sollen wir uns das etwa so einfach gefallen lassen? Schweigen?

Natürlich nicht. Aber gibt es überhaupt noch Hoffnung?

Ja, denn noch stemmen sich ein paar alte weiße Männer gegen diese weltweite Verschwörung.

Trump, Putin, Johnson, Bolsonaro, Erdogan – es gibt sie noch, die einsamen Kämpfer für eine Welt mit engen Grenzen und klaren Feindbildern.

Wo das Öl in Strömen fließt, nur die Stärksten überleben und echte Männer das Recht – notfalls mit der Waffe im Anschlag – selbst in die Hand nehmen.

Natürlich ist ihre Macht verglichen mit dieser heimtückischen Verschwörerbande aus Umweltschützern, Friedensaktivisten, demokratischen Politikern, Reportern und Wissenschaftlern äußerst begrenzt.

Aber trotzdem leisten sie unermüdlich Widerstand.

Steigen aus Atomwaffensperrverträgen aus, leugnen den Klimawandel, unterlaufen Schusswaffengesetze, hebeln Demokratien aus.

Mit anderen Worten: Sie arbeiten von Golfplätzen und Palästen aus Tag und Nacht daran, dass die Welt so bleibt, wie sie ist.

Ein Kampf gegen Windmühlen – oder besser gesagt -räder?

Vielleicht, aber wenigstens ergeben sich diese Helden nicht so kampflos wie die breite Masse der medial gleichgeschalteten Dummköpfe, die dem Mainstream nachlaufen.

Der Tag der Entscheidung naht.

Wirst du auf der richtigen Seite stehen?

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*